Auf Tour: Alcest

Nach einer mitreißenden Late-Night-Show auf dem diesjährigen Summer Breeze Festival kehren Alcest für drei exklusive Konzerte nach Deutschland zurück.

Der Werdegang von Alcest ist von einem erstaunlichen Wandel geprägt. Ursprünglich im harten Metier des Black Metals angesiedelt, gab es nach der ersten EP die 180°-Drehung über einen Zwischenhalt im verträumten Shoegazertum hin zu einem der atmosphärischsten Post-Rock Sounds, die man zurzeit im Genre finden kann.

Dieser Wechsel von den Schatten auf die Sonnenseite macht die Musik des französischen Duos zu etwas Einzigartigem. Progressiv verspielt, majestätisch anwachsend und emotional ergreifend – das ist die spannende Mixtur von Alcest. Oder um es mit ein wenig Namedropping zu beschreiben: Sólstafir meets Sigur Rós meets My Bloody Valentine. Eine Show von Alcest ist wie eine Reise in andere Welten, bei der das Publikum sanft bei der Hand genommen wird und fliegend die Schönheit des Bekannten und Unbekannten genießt.

Im Zuge ihrer aktuellen Tour geht der auditive Ausflug speziell in die japanisch angehauchten Sphären. Diese werden auf dem neuesten Album Kodama heraufbeschworen, wenn die sechs Überlänge-Tracks in ihrer Gänze gespielt und zelebriert werden. Da die Setlist zusätzlich noch mit einigen Hits aus der restlichen Diskografie verfeinert wird, dürfte die Besucher an den folgenden drei Terminen ein ganz besonderer Abend erwarten:

29.09.2018 – München, Strom
01.10.2018 – Leipzig, UT Connewitz
02.10.2018 – Essen, Turock

Links

Homepage
Facebook

Bildquelle: Pressefreigabe

Christian Gschwilm

About author

Christian Gschwilm

Texter aus Leidenschaft, Konzert-Junky, Bierdeckelphilosoph. Kann ganz gut mit Worten jonglieren und kennt sich im Medien-Zirkus aus.