Julian Casablancas + The Voidz kündigen neues Album “Virtue” an.

Während die Fans von The Strokes sich noch etwas gedulden müssen, dürfen sich nun Fans am spannenden Nebenprojekt von Julian Casablancas freuen. Nach vier Jahren musikalischer Abstinenz ist die Band um den Sänger von The Strokes mit neuem spannenden Songmaterial zurück. Das Album Tyranny war 2014 schon sehr roh und auf seine Weise rockig und verspielt. Nun widmet sich die Band einem ganz neuen ausgefeilten Sound, wo auch Autotune nicht fehlen darf. So gehört zumindest in ihrer Single “QYURRYUS”. Klingt so, als wäre der verrückte Clarence Clarity nun Teil des Kollektivs und sie hätten einen Song für Kung Fury 2 produzieren dürfen.

Am 30. März erscheint das zweite Album der Band, die sich inzwischen nur noch The Voidz nennt – Julian ist aus den Namen inzwischen verschwunden. Ihr neues Werk trägt den Namen Virtue und hat mit “Pointlessness” nun eine Singleauskopplung, die das Albumkonzept auf eine surreale Psychedlische-Ebene zerrt. Aber trotzdem sind The Voidz auf ihre Art poppig. Spannend bleibt, wo sie sich letztendlich musikalisch platzieren wollen zwischen Tame Impala, Temples und King Gizzard & The Lizard Wizard. Für Julian selbst zählt sowas natürlich nicht. Er hat sichtlich Spaß an seinem Nebenprojekt.

Links

Facebook

Homepage

Foto: Pressefreigabe

Daniel Guggeis

About author

Daniel Guggeis