Auf Tour: Sean Paul

Der populärste Jamaikanische Musiker seit Bob Marley wird in Köln und Hamburg seine zahlreichen Hits und neue Singles zum Besten geben

Normalerweise spielen internationale Stars seiner Größenordnung in großen Hallen und Arenen, die mit mehreren zehntausend Zuschauern gefüllt werden können. Das wird bei dieser Tour von Sean Paul jedoch nicht der Fall sein – die Party wird in mittelgroße Locations gebracht. In Köln wird der Musiker deshalb im E-Werk auftreten, welches gerade einmal rund 2.000 Personen fasst. Auch die Kapazität des Hamburger Mehr! Theaters beschränkt sich auf maximal 3.500 Menschen. Kein Wunder also, dass beide Konzerte längst ausverkauft sind. Lediglich für das Wireless Festival in Frankfurt, bei dem Sean Paul ebenfalls auftreten wird, sind noch Tickets verfügbar.

Seit Jahren ist der Rapper und Sänger ein beliebter Featuregast für diverse Popsongs, aus denen dann meistens auch Hits werden. In letzter Zeit kommen in dieser Hinsicht zum Beispiel Sia’s „Cheap Thrills“ oder Clean Bandit’s „Rockabye“ in den Sinn. Doch es wäre falsch zu denken, dass sich sein musikalisches Schaffen heutzutage auf Features beschränkt. Bereits im vergangenen Jahr kündigte Sean Paul mit der Single „No Lie (feat. Dua Lipa)“ sein siebtes Studioalbum an, welches wohl entsprechend nicht mehr lange auf sich warten lassen wird.

Abgesehen davon wird es ihm nicht schwer fallen, ein Konzert mit seinen klassischen Hits zu füllen. Zu nennen wären da etwa die Lieder „Temperature“, „Like Glue“, „She Doesn’t Mind“ oder „Get Busy“. Wer also Glück genug hatte, ein Ticket zu bekommen, darf sich kommende Woche auf eine wilde Show im kleinen Kreis freuen, die es so wohl nicht allzu bald wieder geben wird.

Tour:

15.04.2017 – Hamburg, Mehr! Theater am Großmarkt
16.04.2017 – Köln, E-Werk
25.06.2017 – Frankfurt, Wireless Festival

Links:

Facebook
Homepage

Foto: Pressefreigabe

Alexander Mann

About author

Alexander Mann

Alexander, 21, Student. Indie, -pop, -rock, -tronic, -folk usw. Außerdem gerne vieles weiteres von Hip-Hop bis Metal.