Milky Chance – Blossom

Mit Blossom beweisen Milky Chance, dass sie trotz des umwerfenden Erfolgs ihres Debüts noch als Künstler wachsen konnten

Drei Jahre ist es her, dass das Duo aus Kassel in Windeseile zu einer der weltweit gefragtesten Indie-Newcomer aufstieg – und das, wo die beiden gerade erst ihre Schulzeit hinter sich hatten. Hat dieser Erfolg sie verändert? Mit Sicherheit. Ist er ihnen zu Kopf gestiegen? Ganz offensichtlich nicht, denn mit Blossom legen Clemens und Philipp ein Album vor, dass zwar selbstbewusst und gefestigt, aber auch einfühlsam und geistreich klingt.

Der Nachfolger zu Sadnecessary beruht für Sänger und Gitarrist Clemens vor allem auf einem Thema: der Geburt seiner Tochter. Entsprechend handelt der Titeltrack des Albums von der Art und Weise, wie diese neue Person in seinem Leben seinen Blickwinkel auf dieses verändert hat. Musiker und Vater zu sein ist nicht leicht, besonders dann nicht, wenn man für Fans auf der ganzen Welt Konzerte spielt. Diese Transformation wurde elegant vollzogen und musikalisch dargestellt. Entsprechend ist „Blossom“ auch ein wunderbarer Opener für das Werk.

Im Zuge dieser Veränderung sind Milky Chance ihrem Stil jedoch treu geblieben und spielen immer noch tanzbaren Indie, der sowohl auf Pop- als auch auf Folk- und Rockelementen aufbaut. Fans des Debütalbums werden hier also ohne Frage auf ihre Kosten kommen und die Platte wahrscheinlich mindestens so gut finden wie ihren Vorgänger. Die nennenswerteste musikalische Neuerung ist das Feature mit Izzy Bizu auf dem Duett „Bad Things“, das zu den besten Stücken auf Blossom gehört.

14 Lieder enthält die LP, die ein durchgehend hohes Niveau halten. Ansonsten können mit der Deluxe-Version noch sechs Akustik-Versionen gehört werden, die sich ebenfalls sehr lohnen. Da bleibt nicht mehr viel zu sagen – Milky Chance konnten sämtliche Erwartungen an ihr zweites Album nicht bloß erfüllen, sondern gar übertreffen. Blossom ist ein mehr als würdiger Nachfolger zu Sadnecessary.

Die Jungs kommen außerdem bald auf Tour, um ihr Album auch live zu präsentieren. Die Tourdaten findet ihr hier:

Tour:

16-18.06.2017 – Duisburg, Traumzeit Festival
23-25.06.2017 – Scheeßel, Hurricane Festival
23-25.06.2017 – Neuhausen ob Eck, Southside Festival
20-22.07.2017 – Graubünden, Open Air Lumnezia (CH)

20.11.2017 – Hamburg, Grosse Freiheit
21.11.2017 – Cologne, Live Music Hall
22.22.2017 – Frankfurt A.M., Batschkapp
23.11.2017 – Esch-Sur-Alzette, Rockhal (LU)
30.11.2017 – Berlin, Columbiahalle
05.12.2017 – Leipzig, Haus Auensee
06.12.2017 – München, Muffathalle

 

Links:

Facebook
Homepage

Alexander Mann

About author

Alexander Mann

Alexander, 21, Student. Indie, -pop, -rock, -tronic, -folk usw. Außerdem gerne vieles weiteres von Hip-Hop bis Metal.