Casper: Neues Video zur Single “Lang Lebe Der Tod”

An Casper scheiden sich bekanntlich die Geister – in seinem neuen Musikvideo beschwört er sie selbst herauf. Gestern ist mit dem Clip zu „Lang Lebe Der Tod“ ein erster Vorgeschmack auf das gleichnamige im September herauskommende Album auf der Bildfläche erschienen.  Für die erste Auskopplung wurden neben Blixa Bargeld, dem Frontmann der Einstürzenden Neubauten, auch die Landauer Sony-Zöglinge Sizarr und der selbst ernannte Schweizer Schnulzensänger Dagobert an Bord geholt. Dagobert, der zuletzt unbekümmerte  Zeilen wie „Denn ich geh nach Afrika/Mit meinem Herz bin ich schon da/Und singe mit den Affen ua ua aaah“ trällerte, darf in Caspers neuen Song abwechselnd mit Blixa Bargeld und Sizarr die Hook übernehmen und düster von Liebe singen. Sobald sich Casper mit seinem üblichen „Ah!“ einschaltet, gibt es wenige Überraschungen – der Junge weiß, was zu tun ist.

Der gestern Nachmittag erschienene Clip ist selbst für masochistisch-pessimistische Casper-Verhältnisse äußerst morbide und finster geraten.  Alles beginnt mit dem dramatischen Bild eines flammenden Kometenschweifs am Himmel, selbstredend in schwarz-weiß. Als Schauplatz dient eine sektenhafte, puritanische Dorfgemeinschaft, die offenbar darum bemüht ist, einem jungen Liebespaar die frevelhaften Gefühle für einander auszutreiben und dabei auch nicht vor allerlei okkulten Praktiken und Folter zurückschreckt. Ein Rückblick zeigt den anfangs Erfolg versprechenden Fluchtversuch, bei dem der ein oder andere Dorfbewohner in blinder Wut mit dem Hammer niedergestreckt wird und die Geliebte von einer mystischen Zeremonie befreit wird.

Geholfen hat es den beiden leider nicht. Die Fliehenden werden gefasst und die junge Sünderin wird dem Dorftribunal vorgeführt, wohingegen ihrem Liebhaber kurzerhand das Herz mit einem nicht sonderlich scharf wirkenden Messer herausgeschnitten wird.  Mit seinem Tod erlöschen sowohl der Komet als auch der Lebensmut der Angebeteten. So weit, so gut. Doch dann scheint sich die Rache der rastlosen Toten anzukündigen: Aus Romeos klaffender Wunde steigt eine Heerschar von Heuschrecken auf – in Anbetracht der sehr zugeknöpften Dorfgemeinschaft ist eine Referenz zum Alten Testament hier wohl nicht auszuschließen – was die Bewohner vor Schreck erstarren lässt. Zuletzt flimmern wieder die Bilder von der Flucht über den Bildschirm. Man sieht das Liebespaar, voller verzweifelter Verletzlichkeit in einen innigen Kuss vertieft, wohlwissend, dass der wütende Mob mit seinen Fackeln in Kürze bei ihnen sein wird. Ende. Soll es das gewesen sein?

Obwohl das Storytelling einige Fragen aufwirft und über die vermeintliche Rache der Gelynchten nur spekuliert werden kann, kommt der Clip einem atem- und rastlosen Trip in eine furchterregende Parallelwelt gleich. Offensichtlich liegt Casper einiges daran, zumindest in seinen Videos eine Schippe Brutalität drauf zu legen, wenn er das schon nicht in seinen Texten tut. „Lang Lebe Der Tod“ dürfte trotzdem oder gerade deswegen großen Anklang in der Fangemeinde finden und überbrückt immerhin die Zeit bis zum Album-Release am 23. September. Um es mit Casper selbst zu sagen: „Wir sind todesgespannt!“

 

Facebook: https://www.facebook.com/casperxo/?fref=ts
Homepage: http://www.casperxo.com/langlebedertod/

Foto: Stephan Flad

Hannah Ruediger

About author

Hannah Ruediger

Studentin. Verrückt nach Foals. Außerdem Indie, Alternative, Dream Pop, Psychedelic Rock, Punkrock, Folk, Post-Punk, Afrobeats.