Charlie Cunningham – Heights

Schon bei seinen Konzerten Ende Februar und im März konnte man Charlie Cunninghams neue EP, Heights, kaufen, die darin enthaltenen Lieder spielt er gleichfalls lange schon live und nun ist sie offiziell erschienen, nachdem über die letzten Wochen verteilt einer nach dem anderen die vier Songs vorgestellt wurden. Heights schließt die Trilogie ab, die mit Outside Things begann und von Breather fortgesetzt wurde, doch sie ähnelt den beiden Vorgängern nicht so sehr wie diese sich gegenseitig: wie wir im Interview mit dem Künstler aus Bedfordshire bereits festgestellt haben, war eines der Ziele die er sich mit dieser EP gesetzt hat, sich selbst einen musikalischen Freiraum zu schaffen. Während die EPs Nummer eins und zwei möglichst nah an seinem Livespiel orientiert waren, präsentiert sich Charlie hier erstmals mit mehr als einem Instrument: man hört beispielsweise im Titelsong ein Klavier und im Opener “While You Are Young” eine E-Gitarre. Auch stilistisch variiert Heights ganz bewusst von dem bereits bekannten Material. Der Grund dafür: das Debutalbum soll Ende des Jahres erscheinen, und darauf soll es eben nicht nur Gesang und Gitarre geben, das zeigt die neue EP ganz deutlich. Zwar gab es auch schon auf älteren Liedern beispielsweise sehr subtil verwendete Synthesizer, doch auf der neuen EP macht sich die Verwendung erstmals wirklich bemerkbar, zusammen mit Streichern lassen sie Charlies Songs erstmals hektischer werden, wobei dies eher aufregend als stressig ist und sehr gut funktioniert.

Heights ist somit zugleich Abschluss und Neubeginn: die Trilogie der EPs ist beendet, während sich Charlie Cunningham ein Bisschen mehr traut, musikalisch gesehen. Die EP macht Vorfreude auf das Album und ich bin zuversichtlich, dass dieses ebenfalls spannend wird.

Alexander Mann

About author

Alexander Mann

Alexander, 21, Student. Indie, -pop, -rock, -tronic, -folk usw. Außerdem gerne vieles weiteres von Hip-Hop bis Metal.