Kenay – Rot und Blau

Der 27 Jahre junge Kenay blickt auf eine Entwicklung zurück, wie sie sich die meisten aufstrebenden Künstler wohl nur wünschen können. In der Pfalz als Sohn eines Musiklehrers aufgewachsen führte ihn sein Weg schon relativ früh ans Klavier und damit zur Musik. Im weiteren Verlauf seiner Jugend besuchte er das Musikinternat in Montabaur, ungefähr zur gleichen Zeit gründete er als Kontrastprogramm zusammen mit einem Freund die Rapcrew Doppeldecker. Mit dieser feierten sie einige kleinere Erfolge, dazu gehörten unter anderem Gigs im Vorprogramm von Denyo und Blumentopf.

In den folgenden Jahren war Kenay vor allem als Beatmaker aktiv und produzierte zusammen mit seinem Kumpel auch zwei Beats für das Gemeinschaftsprojekt XAVAS von Kool Savas und Xavier Naidoo. Doch sein Weg führte Kenay nach seiner Yes we Ken EP immer weiter weg vom Rap in Richtung Pop. Mit Rot und Blau veröffentlicht er nun sein erstes Popalbum beim Major Sony Music bzw. beim Sublabel Columbia.

Und auf diesem Album traut sich der junge Musiker einiges. Viele der Songs sind extrem emotional, Kenay spricht Themen an, um die auch bekanntere Musiker häufiger mal einen Bogen. Zusätzlich punktet er dadurch, dass er seine Texte in Deutsch verfasst. Er versucht erst gar nicht, seine Themen hinter einer anderen Sprache zu verstecken, sondern singt frei heraus und kommt so sehr authentisch rüber.

Musikalisch bewegt sich Kenay auf normalen Pop-Niveau. Viele Instrumentals basieren auf Klavier und Beat, ab und an setzt eine E-Gitarre Akzente und sorgt für die gewisse Fülle.

Durch seine Stimme und vor allem auch durch seine Themenwahl erinnert der Musiker manchmal sogar schon fast mehr an Schlager als an Pop. Nicht, dass das zwangsweise etwas Schlechtes wäre, Bosse zum Beispiel geht bei vielen mittlerweile ja nicht nur scherzhaft als „Indie Schlager“ durch.

Unterm Strich beeindruck Kenay vor allem durch seine hemmungslose Thematisierung von Ängsten, Liebe und anderen emotionalen Themen. Dazu passt sein sanfter Gesang optimal, sodass er vor allem in der Frauenwelt sehr gut ankommt. Musikalisch bewegt er sich auf durchschnittlichem Popniveau, dennoch passen Musik und Gesang gut zusammen.

Live:

15.04 MÜNCHEN Freiheiz
17.04 BERLIN Musik & Frieden
18.04 KÖLN Yuca Club
19.04 HAMBURG Kleiner Donner

Facebook: https://www.facebook.com/kenayofficial

Lars Junker

About author

Lars Junker

Gründer hier. Indie-Kram, gerne auch mal leise, manchmal laut. Vinyl und Kaffee.