30 Jahre VRS

Der Verkehrsverbund Rhein-Sieg (VRS) hat am 2.September sein 30-jähriges Jubiläum gefeiert – und das mehr als imposant. Mit einem kleinen Festival dankte der Verbund seinen Kunden und Fans am Kölner Tanzbrunnen.

Und eigentlich macht der Verbund in Beförderung von Personen. Mit seinem Geburtstags-Festival haben sich die Verantwortlichen jedoch an etwas komplett neues herangewagt. Trotz Neuland, das betreten wurde, und vielen Strapazen lief das Deutsch-Pop-Spektakel mit rund 8.000 Besuchern wie am Schnürchen.

Das lag nicht zuletzt auch am LineUp. Mit Hilfe der Bonoer GmbH, einer Kreativagentur für zeitgemäße Markenentwicklung, wurden unter anderem die Dauerbrenner Clueso und Bosse auf die Bühne geholt. Neben den beiden Headlinern gaben sich Newcomer und Pianist LOT, der bei Department Musik (Cro) unter Vertrag steht,  die überraschend guten Joris und die Bonner Heldenviertel das Mic in die Hand.

Abendliche Überraschungsgäste

Am Abend überraschte Clueso dann noch mit zwei Gastauftritten. Der Kölner Klamauk-König Luke Mockridge performte “Barfuß” am Klavier bevor er sich wieder mit Bier trinken befassen konnte. Natürlich nicht ohne dabei mit Clueso ein paar Sprüche zu klopfen.

Und plötzlich stand dann da noch BAP-Ikone Wolfgang Niederen auf der Bühne, der mit Clueso den Song “Schluss Aus Vorbei” im Duett sang und wohl jedes kölsche Hetz vor der Bühne höher schlagen ließ.

Die Geburtstagsparty des VRS war damit eine perfekt inszenierte und durchgeplante PR-Veranstaltung. Doch eines muss man dem Verbund zugute halten: Sie hat vielen Menschen einen Tag voller guter Musik geschenkt – und das für wenig Geld!

Happy Birthday! (nachträglich)

Links

Website

 

 

 

 

Jonas Berger

About author

Jonas Berger

Normalerweise findet man mich im Windschatten eines randalierenden Mittzwanzigers,der nichts besseres zu tun hat als Einhörner mit selbstgeschnitzten Speeren zu jagen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.