Auf Tour: Sløtface

Netflix and Chill oder doch Party and Thrill? Spontanität bei den schweren Entscheidungen des Alltags wird oft mit Erinnerungen belohnt, die wir dann doch nicht mehr missen möchten. Diesem Credo folgen auch Sløtface, die im Herbst für ein paar unvergessliche Nächte nach Deutschland kommen.

Egal ob nun Millennials, Generation Y oder Twenty-Somethings – Immer öfter weicht die „Party Hard“-Euphorie der „Pause muss auch sein“-Attitüde. Warum sich auch für teure Eintrittspreise und Drinks über schlechte Musik beschweren, wenn es auch die Option gibt, mit Bier in der eigenen Butze die neue Lieblingsserie gepflegt bingewatchen zu können? Klar, so ein Gammelabend im feinsten Joggingdress inklusive Pizzalieferung hat auch seinen Charme, aber seien wir doch mal ehrlich: Jeder hat sich schon mal zum Feiern mitschleifen lassen, obwohl die Planung ein Verkriechen in den eigenen vier Wänden vorgesehen hätte und hat dann viele neue „Weißt du noch damals…?“-Momente erlebt. Deshalb haben die Jungs und das Mädel von Sløtface dem Mut zum Rausgehen mit dem Musikvideo zu ihrer neuesten Single „Pitted“ ein Denkmal gesetzt und mit vielen autobiographischen Momenten gefüttert, die sich in den fünf Jahren Bandgeschichte auf ihren Handys angesammelt haben.

Was sich schon auf ihren EPs wie Sponge State oder Empire Records bewährt hat, greift auch bei den ersten Ablegern des am 15. September erscheinenden Debütalbums Try Not To Freak Out. Sløtface und allen voran Frontfrau Hayley Shea haben zu vielen Themen eine eigene Meinung und so erwartet den Hörer wieder ein gesellschaftskritisches Potpourri, vermischt mit punkig-poppigem Gitarrenrock und einer gehörigen Portion Energie. Letztere bringen die Norweger selbstverständlich auch in großzügigem Maße zu ihren Live-Shows mit, die im Herbst auch glücklicherweise den Weg zu uns nach Deutschland finden. Wer also statt Tee schlürfen und in eine Decke kuscheln lieber neue Erinnerungen für das mentale Fotoalbum sammeln möchte, sollte sich an den folgenden Tagen von der Couch raffen:

10. – 12.08.2017 – Haldern Pop, Haldern
17.09.17    Berlin – Musik & Frieden
19.09.17    Köln – MTC
20. – 23.09.2017 – Reeperbahnfestival, Hamburg
24.09.17    Wiesbaden – Schlachthof
26.09.17    München – Strom

Links:

Homepage
Facebook

Bild: Pressefreigabe

Christian Gschwilm

About author

Christian Gschwilm

Texter aus Leidenschaft, Konzert-Suchti, Bierdeckelphilosoph. Kann ganz gut mit Worten jonglieren und kennt sich im Medien-Zirkus aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.