Auf Tour: Benjamin Clementine

Terror, Fremdenhass, Entfremdung – Die Welt hat auch 2017 mit vielen Problemen zu kämpfen. Im Herbst kehrt der Sänger, Songwriter und Dichter Benjamin Clementine als Stimme der Vernunft in diesen beunruhigen Zeiten für einige Deutschlandtermine und mit neuem Album wieder zurück.

Nachdem er in Kollaboration mit Damon Albarn Teil des neuen Gorillaz-Albums war, widmet sich Benjamin Clementine endlich wieder eigenen Projekten. Und die Zeit ist definitiv reif dafür! 2013 überraschte er die Musikwelt, als er mit seinem unglaublichen Talent auf der Bildfläche erschien und die Kritiker im Sturm eroberte. Mit seinem Debüt At Least For Now brachte er nicht nur die Klassik wieder zurück in das Rampenlicht, sondern wurde dafür auch 2015 mit einen Mercury Prize ausgezeichnet.

Jetzt ist das nächste Kapitel bereit, erzählt zu werden. Bereits das 6:30 Minuten-Epos „Phantom of Aleppoville“ verspricht wieder Großartiges vom Zweitlingswerk. Dabei orientiert er sich an den Texten des Psychoanalytikers Donald Winicott, der sich in seinen Arbeiten vor allem mit Kindern befasst, die im familiären oder schulischen Umfeld mit Mobbing konfrontiert sind. Clementine fand darin einen Bezug zu seiner eigenen Kindheit und entschied sich, die Erfahrungen in der Metapher der „kleinen Stadt Aleppo“ zu verarbeiten. Das gesamte Album I Tell A Fly, das am 15. September erscheint, soll von der Geschichte Clementines geprägt sein, die er als Prisma nutzt, durch die er die Welt betrachtet. So auch in der neuen Single „God Save The Jungle“, das sich in der Realität eines französischen Flüchtlingscamps ansiedelt.

Wir dürfen gespannt sein, wie die neuen Erzählungen im November live umgesetzt werden, wenn Benjamin Clementine die Konzerthäuser der Republik mit seinem unvergleichlichen Sound erfüllt. Da der Virtuose mit Orchester anreist, darf von einer einzigartigen Show in außergewöhnlichen Venues ausgegangen werden, die man nicht verpassen sollte. Halt macht er in folgenden Städten:

18.11. Hamburg – Elbphilharmonie
19.11. München – Philharmonie
20.11. Köln – Philharmonie
21.11. Berlin – Philharmonie
22.11. Dortmund – Konzerthaus

Links:

Facebook
Homepage

Bild: Pressefreigabe

Christian Gschwilm

About author

Christian Gschwilm

Texter aus Leidenschaft, Konzert-Suchti, Bierdeckelphilosoph. Kann ganz gut mit Worten jonglieren und kennt sich im Medien-Zirkus aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.