Festival voraus: Rock Werchter

Das beste europäische Major-Festival begeistert nicht bloß immer wieder durch sein unübertreffbares Line-Up, sondern auch durch seine Atmosphäre auf dem Festival- und Campinggelände

29. Juni – 02. Juli 2017

Das Rock Werchter, welches Jahr für Jahr im Festivalpark der gleichnamigen belgischen Stadt stattfindet, ist eine absolute Instanz der europäischen Festivallandschaft. Nicht nur wurde es dieses Jahr bei den European Festival Awards zum besten Major-Festival des Kontinents gekrönt, sondern konnte in der Vergangenheit an gleicher Stelle bereits Preise für „Artist’s Favourite European Festival“ und „Best European Festival Line-Up“ gewinnen (beide je zwei Mal!). Wem das nicht reicht, der kann sich auf der Homepage selbst von der Historie überzeugen – oder eben vom diesjährigen Line-Up, welches jetzt schon vor Legenden wie System of a Down, Linkin Park, Radiohead und den Foo Fighters strotzt. Reicht euch immer noch nicht? Kein Problem, denn auf seinen drei Bühnen finden die Besucher des Rock Werchter nicht nur Weltstars des Rock, Pop und Elektro, sondern auch die besten Newcomer, neben Publikumslieblingen von nah und fern.

Atmosphäre

Viele Menschen interessieren sich allerdings nicht nur für die Menschen auf der Bühne, sondern auch für die Atmosphäre, die die Menschen davor erzeugen. Diese ist wohl bei jedem Festival einzigartig. Was in Werchter schnell auffällt, ist, dass die Veranstaltung sehr familienfreundlich ist – man kann dort Leute aller Altersklassen antreffen, die sich untereinander prächtig verstehen und im Publikum für Vielfältigkeit sorgen. Womit wir beim nächsten Punkt wären: Von überall her kommen die Besucher, aus aller Herren Länder reisen Jahr für Jahr Stammgäste an und diejenigen, die es noch werden. Dadurch, dass die meisten Belgier sehr gut englisch sprechen, kann man sich außerdem auch als Deutscher problemlos verständigen, sofern man dieser Sprache mächtig ist.

Auch das Camping spielt wie immer eine wichtige Rolle und hier ist wirklich für jeden Geschmack etwas dabei: Simples Zelten auf einem normalen Campingplatz oder auf The Hive, auf dem sich der Party-Point abseits des Festivalgeländes befindet, wo rund um die Uhr gefeiert werden kann – Festivalfeeling pur. Hier kann man außerdem bereits mittwochs anreisen und sich schon einmal aufwärmen, bevor dann am Donnerstag die Konzerte beginnen. Alternativ kann sich der Gast aber auch ein wenig (oder viel) Luxus gönnen und im The Hive Resort nächtigen. Hier gibt es vom bereits aufgebauten Zelt bis hin zur kleinen, privaten Hütte alles, was das Herz begehrt. Die Möglichkeiten sind vielfältig! Für Parkplätze ist natürlich auch gesorgt und von überall aus ist das Festivalgelände zu Fuß erreichbar.

Besucht ihr Werchter dieses Jahr, werdet ihr überall auf dem Festivalgelände Menschen sehen, die die dort ausgehändigten, dünnen Plastikbecher und –flaschen aufsammeln und teilweise zu beeindruckenen Schlangen zusammenstecken. Dies hat seinen Ursprung darin, dass die Gäste dort für 20 gesammelte Becher und/oder Flaschen ein Freigetränk bekommen – eine Tradition die seit einigen Jahren besteht und das Gelände verlässlich sauber hält (und das Publikum glücklich). Normales Pfand gibt es nicht!

Line-Up

Eine typische und allseits beliebte RW-Eigenschaft ist die besondere Veröffentlichungsweise der Acts: Im Gegensatz zu anderen Festivals werden hier nicht alle paar Monate große Wellen neuer Bands angekündigt, sondern in wesentlich schnelleren Rhythmen. Somit wurden die ersten zehn Bands einzeln angekündigt, fast alle davon in aufeinander folgenden Wochen (der Moment der Wahrheit ist klassisch freitags um 16 Uhr, doch auch an praktisch jedem anderen Tag kann es eine Überraschung geben – das aktuelle Line-Up findet ihr immer hier). Danach folgen kleinere Wellen, die es jedem möglich machen, sich ausgiebig mit den Acts vertraut zu machen. An dieser Stelle muss nicht viel mehr gesagt werden – seht einfach selbst:

Donnerstag: Kings Of Leon | Arcade Fire | The Chainsmokers | Imagine Dragons | Lorde | Prophets Of Rage | Agnes Obel | Beth Ditto | Mark Lanegan Band | Mura Masa | Savages | Xavier Rudd | Cigarettes After Sex | Declan McKenna |  Tout va Bien | Warhola | Whitney | Het Zesde Metaal

Freitag: Radiohead | James Blake | Oscar And The Wolf | Royal Blood | Bazart | Birdy | Dua Lipa | Future Islands | Jain | Kaleo | Nathaniel Rateliff & The Night Sweats | The Pretenders | Warhaus | White Lies | Charlotte de Witte | Coely | LANY | Maggie Rogers | Tamino | Vuurwerk

Samstag: Linkin Park | System Of A Down | Blink-182 | Above & Beyond | Bonobo (live) | Kodaline | Milky Chance | Passenger | Seasick Steve | Crystal Fighters | Jimmy Eat World | Blues Pills | Charli XCX | Frank Carter & The Rattlesnakes | Glass Animals | J. Bernardt | Machine Gun Kelly | Sohn | Tash Sultana | Toothless

Sonntag: Foo Fighters | Alt-J | Soulwax | The Avalanches | Dropkick Murphys | G-Eazy | The Kills | The Lumineers | Rae Sremmurd | Rag’n’Bone Man | Tourist LeMC | Warpaint | Benjamin Clementine | Cage The Elephant |  Fatima Yamaha | Karen Elson | Noname |  Nothing But Thieves | Thurston Moore Group

(Stand 09.05.2017)

Datum & Anreise

Dieses Jahr wird Rock Werchter am Donnerstag, den 29. Juni beginnen und bis einschließlich Sonntag, den 02. Juli andauern. Für Inhaber eines The-Hive-Campingtickets wird die Anreise bereits am Mittwoch möglich sein, alle anderen müssen noch bis Donnerstag warten. Genaue Details zu den verschiedenen Anreisemöglichkeiten könnt ihr der offiziellen Website des Festivals entnehmen.

Tickets

Auch hier unterscheidet sich Rock Werchter von vielen anderen (besonders deutschen) Festivals und bietet von Anfang an sowohl Tages- als auch Kombitickets an, während deren Preis sich im Vorverkauf nicht erhöht, sondern gleich bleibt, bis das Kontingent erschöpft ist. Durch die vielfältigen Übernachtungsmöglichkeiten sind Campingtickets nicht im Preis inbegriffen, sondern einzeln erhältlich.

In diesem Jahr kostete ein Kombiticket 236,-€ und die Tagestickets je runde 100,-€. Campingtickets für die normalen Plätze sowie für The Hive kosten 27€. Ab 74,-€ könnt ihr euch außerdem euren ganz privaten Flecken Gras auf The Hive reservieren, und für einen Caravan (+zwei Personen) bezahlt ihr 134€. Weitere Optionen gibt es für vier oder sechs Personen. The Hive Resort bietet ein eigens für den Mieter aufgebautes Zelt ab 249,-€ bis hin zum privaten Kayuto für 1174,-€.

Doch aufgepasst: Kombitickets, Tagestickets für Samstag und Sonntag, sowie Campingtickets für The Hive sind bereits ausverkauft! Für die bereits vergriffenen Festivaltickets wurde eine Warteliste eingerichtet, die ihr auf der Homepage finden könnt.

Ein paar letzte Tipps

Ihr solltet euch vor der Anreise gut informieren, welchen Weg ihr am besten nehmt und wann ihr ankommen wollt, denn obwohl Rock Werchter stets ausgeschildert ist, kommt es oft zu Staus kurz vor dem Ziel. Der frühe Vogel fängt den Wurm!

Da RW als sehr sicheres Festival gilt, sind einige Gegenstände und Aktivitäten auf dem gesamten Festival- und Campinggelände untersagt. Dazu gehören unter anderem Glasflaschen und offenes Feuer (keine Sorge – euer Essen könnt ihr euch problemlos an einer der vielen Kochstationen auf den Campingflächen zubereiten). Informiert euch auch hier vorher auf der Website, was ihr mitnehmen könnt und was nicht – und füllt euren Schnaps einfach in Plastikflaschen um!

Wenn ihr ungerne Bargeld oder Geldkarten mit auf Festivals nehmt, könnt ihr euch bereits im Vorfeld zusammen mit euren Tickets Voucher kaufen, mit denen vom Essen und Trinken bis zum Duschen praktisch alles bezahlt werden kann.

Immer noch nicht überzeugt? Schaut euch hier den offiziellen Aftermovie zur vergangenen Ausgabe an!

Viel Spaß, und wir sehen uns in Belgien!

Facebook
Homepage

Fotos: Pressefreigabe

Alexander Mann

About author

Alexander Mann

Alexander, 21, Student.
Indie, -pop, -rock, -tronic, -folk usw.
Außerdem gerne vieles weiteres von Hip-Hop bis Metal.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.