The Strokes – Future Present Past EP

The Strokes waren schon immer eine Band, die irgendwie machte, was sie wollte. In jüngster Vergangenheit war das zum Beispiel das Album Comedown Machine, welches weder promotet, noch durch eine Tour unterstützt wurde, darauf folgende drei Jahre in denen nur ab und an mal ein großes Festival bespielt wurde und jetzt mit Future Present Past aus heiterem Himmel eine EP mit drei neuen Liedern und einem Remix von Drummer Fabrizio Moretti. Die wohl größte Indie-Rock Band der Welt ist also mal wieder zurück – zwar leider mit keinem kompletten Album, aber das wird doch wohl hoffentlich auch nicht mehr lange auf sich warten lassen.

Viel lässt sich da auch eigentlich nicht mehr sagen, außer, dass die drei neuen Lieder typische Strokes-Songs sind. Besonders der Lead-Titel der EP, „OBLIVIOUS“, zeigt, dass die New Yorker Band ihrem Stil treu bleibt und dennoch das unumstrittene Potential für Hits innehat. Mit „Drag Queen“ und „OBLIVIOUS“ bekommt Future Present Past einen eher dunkleren Charakter, der durch „Threat of Joy“, einen klassisch-entspannten Track, wieder aufgehoben wird. Über den Remix von „OBLIVIOUS“ lässt dann aber wiederum streiten: wirklich nötig ist er hier nicht, aber er rundet die EP gut ab und am Ende nimmt man als Fan doch auch lieber 3+1 als 3 Lieder, nicht wahr?

Erhältlich ist die Future Present Past EP übrigens ausschließlich digital und auf Vinyl. Für Liebhaber gibt es diese neben der schwarzen Standardversion auch auf rotem und blauem Vinyl gepresst, letztere finden sich allerdings leider nur in Independent Plattenläden in den USA.

Nach zehn Jahren gibt es nun auch wieder ein Interview mit der ganzen Band:

Facebook: www.facebook.com/thestrokes
Homepage: www.thestrokes.com

Alexander Mann

About author

Alexander Mann

Alexander, 21, Student. Indie, -pop, -rock, -tronic, -folk usw. Außerdem gerne vieles weiteres von Hip-Hop bis Metal.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.