HYPNOS – Cold Winds

Die Retrorocker HYPNOS aus Göteborg/Schweden zeigen mit ihrem zweiten Album Cold Winds, dass sie sich im Vergleich zu ihrem Debüt Hypnos extrem weiterentwickelt haben und werden zur Zeit schon als DIE neuen Retro-Rocker gefeiert.

Cold Winds, erschienen Ende April bei Crusher Records, kommt zunächst düsterer, härter und ausgewogener daher. HYPNOS bleiben sich dabei durchaus in ihrer Retro-Schiene treu, verbinden aber Gesangselemente von Judas Priest mit 70er-Jahre-Blues-Rock, stehen damit irgendwo zwischen Hippie-Kultur und Hardrock. Standesgemäß werden die Songs bis knappe 8 Minuten ausgespielt und  erzählen als zusammengehöriges Album eine interessante melancholische aber dennoch hoffnungsvolle Geschichte.

Anders als der Albumtitel es erwarten lässt, ist der Sound nämlich keineswegs kalt: Aufbrausende, fröhliche Passagen lösen die psychedelischen Parts immer wieder ab, geben dem ganzen Album eine warme und positive Note. Cold Winds wirkt insgesamt analog-warm, ein wenig rau und authentisch, wie gemeinsam live im Studio eingespielt, dem modernen, digitalen Wahnsinn entgegenwirkend. Flötenmelodien und psychedelische Momente wirken dadurch nur noch intensiver, harmonischer und geben dem Ganzen eine Besonderheit.
Vor allem Det Kommer En Dag, der einzige Song auf Schwedisch, der wunderbar schwermütig und gleichzeitig hoffnungsvoll eine Spannung aufbaut und schließlich in befreienden Gitarrenriffs endet, bildet ein sehr energiegeladenes Kernstück der Platte. Abgelöst wird er dann wieder von den handwerklich geschickt ausgewogenen Rocksongs Cold September und 1800, die dem Album wieder die Berechtigung zurückgeben, auch als Hardrock durchzugehen. Mit der ausufernden Gitarren-Zeremonie am Ende von 1800 beenden die Schweden ihr starkes Album schließlich abrupt und bringen ihren einzigartigen Sound auf den Punkt.
Alles in Allem also ein rundes und solides Album, das jedoch auf Besonderheiten wie die eingebauten Flötenklänge, Stimmen-Samples und Gitarrensoli baut, um am Ende wirklich überzeugen zu können.

Pünktlich zum Album-Release veröffentlichen HYPNOS jetzt auch ihre aktuellen Tourdaten:

14.06.2016 (DK) Copenhagen, Lygtens Kro
15.06.2016 (DE) Berlin, Urban Spree
16.06.2016 (DE) Leipzig, Black Label Pub
18.06.2016 (CH) Olten, Coq d’Or
19.06.2016 (IT) Mantova, L’Hostaria
22.06.2016        Secret Festival
25.06.2016 (IT) Milano, Lo-Fi
27.06.2016 (FR) St. Étienne, Thunderbird Lounge
30.06.2016 (NL) Tilburg, Little Devil
02.07.2016 (AT) Salzburg, Doom of Rock Festival
03.07.2016 (SK) Skalica, U Cambalu
04.07.2016 (SK) Bratislava, Fuga
05.07.2016 (DE) Munich, Backstage
07.07.2016 (DE) Würzburg, Immerhin
08.07.2016 (DE) Oldenburg, MTS City-Sound
09.07.2016 (DE) Siegen, Freak Valley After Party
15.07.2016 (DE) Erfurt, Stoned From The Underground

Cold September auf Soundcloud: https://soundcloud.com/crusherrecords/sets/hypnos-cold-september
Facebook: www.facebook.com/hypnosboogie

Linda Domke

About author

Linda Domke

Linda, Studentin, Bremen/Köln, neugierig auf alles progressive, impulsive, laute.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.