DeWolff – 09.03.2016 – Bremen, Kulturküche

Das wird ja oft gepredigt: Konzerte im kleinen Rahmen sind immer die intensivsten. Absolut bestätigt wurde das dieses Mal von der Blues-Rock-Band DeWolff, die in Bremen in der kleinen aber feinen Kulturküche ihr neues Album präsentierten und uns schnell in ihren psychedelischen Bann zogen.

Bereits zu Beginn des Konzerts wurde allen klar: Auch wenn die Jungs alle erst Anfang zwanzig sind, auf der Bühne stehen sie ihren Vorfahren Deep Purple, Led Zeppelin und den Allmann Brothers in kaum etwas nach. In ihrem jungen Alter haben sie seit 2007 bereits sechs Alben veröffentlicht und mehr als 400 Shows gespielt, unter anderem auch auf großen Festivals. Wunderbar also, dass wir sie in Bremen in der kleinen Kulturküche begrüßen durften.
Das niederländische Trio versteht einiges davon, vergangene Zeiten gebührend zu zelebrieren, sei es durch ihr Äusseres, ihr charmantes Verhalten und ihre Bühnenshow oder vor allem durch ihr musikalisch einwandfreies Handwerk. In jeder Hinsicht scheinen diese Jungs in einer anderen Zeit geboren zu sein, oder es sich als Aufgabe gemacht zu haben, uns für kurze Zeit aus unserer modernen Zeit abzuholen und wieder für richtig gute Musik zu öffnen. Vor allem für ihr neues Album Roux-Ga-Roux, das im Februar erschien und zeigt, wie erwachsen die Wolfjungs geworden sind.

Das absolute Highlight ihrer Show war der Dialog zwischen Pablo van de Poels Gitarre und Robin Pisos Hammond-Orgel, getrieben von Luka van de Poels Kraft an den Drums, das alles in abwechselndem Rhythmen, sich aufbauend zu einer extremen progressiven Dynamik, die den kleinen Raum schnell füllte. Besonders beeindruckend dabei: Ihr Mut, psychedelische Endlosschleifen bis zum Äußersten auszureizen und eine enorme Spannung mit dem Publikum zusammen aufzubauen, um am Ende kompromisslos alles zu geben. Und dabei so lässig und souverän rüberzukommen wie absolute Profis.

Als erstes Konzert dieser Tour in Deutschland starteten DeWolff in Bremen und strotzten noch vor Energie. Wir hoffen, dass das auch für die folgenden Auftritte in Deutschland noch gilt, sind aber vollkommen zuversichtlich:

Tourdaten:

10.03.2016 – DE Hamburg, Klubsen
11.03.2016 – DE Erfurt, Museumskeller
12.03.2016 – DE Wegberg, Alte Post
13.03.2016 – DE Freiburg, Slow Club
15.03.2016 – DE Köln, Sonic Ballroom
16.03.2016 – DE Ulm, Roxy
17.03.2016 – DE Halle/Saale, Objekt 5
18.03.2016 – DE Kiel, Schaubude
19.03.2016 – DE Chemnitz, Zukunft
20.03.2016 – DE Hannover, Mephisto
21.03.2016 – DE München, Backstage

Facebook: https://www.facebook.com/dewolfficial

Website: www.dewolff.nu

Linda Domke

About author

Linda Domke

Linda, Studentin, Bremen/Köln, neugierig auf alles progressive, impulsive, laute.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.